Pressenotizen

24.07.2017

Die Holland-Landung der Rönesans wird mit Rotterdam fortgesetzt

Die Rönesans Holding setzt die PP Erfahrung, die sie im Gesundheitssektor in der Türkei gemacht hat, in Holland fort. Gemeinsam mit BallastNedam bereitet sich Rönesans darauf vor, in Rotterdam, Holland, ein PPP Projekt im Wert von ca. 1 Milliarde Euro für Straßen und Tunnels zu unterschreiben.

Die A24 Blankenburg-Verbindung, ist geplant in Rotterdam, eines der zentralsten Gebiete Hollands, ist ein öffentliches-privates Partnerschaftsprojekt, bestehend aus der Gestaltung der vorhandenen und neuen Infrastruktur und wird den Zugang zum Gebiet erleichtern.

Seit der Gründung im Jahr 1993 setzt die Rönesans Holding ihr schnelles Wachstum in der Türkei und Europa fort und mit dem Ziel zu den weltweit führenden Bauunternehmen zu gehören, dauert das organische und anorganische Wachstum an. 

Zu diesem Zweck kaufte die Rönesans Holding die schweizerische Tochtergesellschaft  Hergiswil der österreichischen Firma Alpine Bau und die deutsche Firma Heitkamp auf und vor kurzer Zeit auch die holländische Firma Ballast Nedam.

Als erstes Ergebnis dieser Riesenaufkäufe hat Rönesans den 100-jährigen Traum von Europa, den längsten Tunnel der Welt, Goothard Base gebaut und Zürich mit Mailand verbunden; jetzt werden die ersten Schritte für ein Riesenprojekt aus Straßen und Tunnels in Rotterdam getan.

DIE PPP ERFAHRUNG VON RÖNESANS IST IN EUROPA

Mit der „A-24 Blankenburg-Verbinding“ an den zentralsten Gebieten von Rotterdam, Holland wurde vorübergehend der BallastNedam und dem DEME und Macquarie Konsortium unter dem Dach der Rönesans beauftragt.

Laut der Erklärung der Rijkswaterstaat (Holländische Generaldirektion für öffentliche Arbeiten und Wasserwirtschaft) besteht das öffentlich private Partnerschaftsprojekt A24 Blankenburg-Verbinding aus der Gestaltung der vorhandenen und neuen Infrastruktur. Somit unterstreicht Rönesans, die wichtige PPP Projekte im Gesundheitssektor in der Türkei unterschrieben hat, dass sie diese Erfahrung erfolgreich auch in Europa umgesetzt hat. Das Projekt, dessen Betrieb 20 Jahre lang dem Konsortium unterliegen wird, wird den Zugang zu anderen Städten in Holland und von den benachbarten Regionen nach Rotterdam erleichtern.

„WIR VERTRETEN DIE TÜRKEI IN VERSCHIEDENEN LÄNDERN DER WELT“

Vorstandsvorsitzender der Ballast Nedam, Herr Cenk Düzyol sagte in einer wichtigen Erklärung zum Projekt, „falls keine Einwände zu diesem temporären Projekt kommen sollten, werden wir den endgültigen Vertrag abschließen“.

Herr Düzyol betonte, dass dieses Projekt im Rahmen des „Rotterdam Vooruit“ Masterplans, der die Jahre „2020-2040“ für das Rotterdam-Gebiet einschließt, laufen wird und fügte hinzu: „Wir sind stolz darauf, in solch einem großen Projekt für das soziale Leben und die Wirtschaft Hollands als Rönesans Holding dabei zu sein. Als Rönesans setzen wir es auch fort, bei der Unterzeichnung der PPP Projekte, die eine große Rolle bei der der Umwandlung im Gesundheitssektor spielen werden, mitzuwirken. Wir freuen uns jetzt, dass wir diese Erfahrung und das Wissen auch nach Europa tragen können“. Herr Düzyol betonte, dass die Projektkosten ca. 1 Milliarde Euro betragen und setzte seine Worte wie folgt fort:

„Bis heute haben wir als Rönesans in Europa große Käufe getätigt und vertreten die Türkei erfolgreich im Ausland. Das die Unterschrift in großen Projekten der europäischen Städte vorhanden ist, ist nicht nur für uns sondern auch für unser Land ein Grund um Stolz zu sein. Wir hatten letztes Jahr bereits mitgeteilt, dass die Ballast Nedam mit einer Erfahrung von 150 Jahren unsere Wachstumsgrafik in Europe beschleunigen wird. Das A24 Blankenburg-Verbinding öffentlich private Partnerschaftsprojekt, das Goothard Base Projekt haben bereits ihren Platz unter unserer Erfolgsgeschichte mit konkreten Ergebnissen eingenommen.