Pressenotizen

13.04.2018

Rönesans Holding und TAV İnşaat Partnerschaft kommt nach Europa

Türken übernehmen Bau von zusätzlichem Flughafengebäude am Flughafen Amsterdam-Schiphol

Die Partnerschaft zwischen TAV İnşaat und Ballast Nedam, ein Gruppenunternehmen der Rönesans Holding, hat die Ausschreibung für den Bau des zusätzlichen Flughafengebäudes am Flughafen Amsterdam-Schiphol für sich entschieden. Fertigstellung des Projektes voraussichtlich 2019.

Der Flughafen Amsterdam-Schiphol expandiert weiter, um seine Kapazität zu steigern. Die seitens der Royal Schiphol Group zum Bau eines zusätzlichen Flughafengebäudes am Flughafen Amsterdam-Schiphol durchgeführte Ausschreibung hat die gemeinsame Initiative Ballast Nedam, ein Gruppenunternehmen der Rönesans Holding, und TAV İnşaat gewonnen. Im Rahmen der Ausbauarbeiten werden sich im Norden der 55.000 m2 grossen Fläche fünf Flugsteige für Schmalrumpf-, und drei Flugsteige im Süden für Grossraumflugzeuge befinden. Später werden auf der Südseite zwei Flugsteige für Grossraumflugzeuge hinzukommen.  

Nachhaltiges Flughafengebäude

Für den Bau des zusätzlichen Flughafengebäudes am Flughafen Schiphol werden Biomaterialien, Isolationsfenster, sowie recyceltes Plastik und unbearbeitete Marmorsteine verwendet. Das Gebäude wird zusätzlich über 5.000 m2 Sonnenpanele verfügen, und für die Reinigung wird Regenwasser verwendet werden. Das neue Flughafengebäude wird über Sicherheitskontrollpunkte, Passkontrolle, Shoppingmöglichkeiten und Ess-und Trinkbereiche verfügen, d.h. alles, was in einem Flughafengebäude verfügbar sein sollte, wird verfügbar sein. Über drei Stockwerke verteilt wird das Flughafengebäude dafür sorgen, dass Reisende, die unterschiedlichen Ein-/Ausreise- und Sicherheitsregeln unterliegen, separat abgefertigt werden, d.h. das neue Flughafengebäude wird für Reisende in Schengenländer und Reisende aus diesen Ländern, Interkontinentalreisende und Sicherheitsprozedere und Reisende aus Ländern, deren Gesetze nicht konform mit EU Gesetzen sind, benutzt werden.

Vorstandsvorsitzender von Ballast Nedam Cenk Düzyol äusserte sich folgendermassen: “Seit ihrer Gründung im Jahre 1993 wuchs die Rönesans Holding nicht nur in der Türkei, sondern auch in Europa stetig weiter. Mit dem Ziel als eines der weltweit führenden Vertragsunternehmen in die vordersten Reihen zu gelangen, führt die Holdinggesellschaft ihr organisches und inorganisches Wachstum fort. In der ENR Liste befindet sich die Rönesans Holding weltweit an 38. und europaweit an 10. Stelle unter den grössten internationalen Vertragsunternehmen. 2015 haben wir eines der ältesten Bauunternehmen der Niederlande, Ballast Nedam, aufgekauft. Nach diesem Schritt hatten wir bekanntgegeben, dass Ballast Nedam mit seiner 150 jährigen Erfahrung unserem Wachstum in Europa ein neues Momentum verschaffen wird. In kurzer Zeit haben wir unseren Umsatz in Europa über die 1 Milliarde Euro Grenze gezogen. Heute ist es uns eine grosse Freude zusammen mit unserem Partner TAV Inşaat die Flughafen Amsterdam-Schiphol Ausschreibung gewonnen zu haben und Teil dieses Projektes geworden zu sein. Wir repräsentieren die Türkei auch im Ausland mit Erfolg. Die grössten Projekte in europäischen Städten tragen die Unterschrift von Rönesans. Dies erfüllt uns, als auch unser Land, mit grossem Stolz.”

Geschäftsführer von TAV Inşaat Ümit Kazak sagte hierzu: “Es ist uns eine Freude, dass wir die Ausschreibung zum Bau des zusätzlichen Flughafengebäudes am Flughafen Schiphol zusammen mit unserem Partner Ballast Nedam gewonnen haben. Die Tatsache, dass unser Partner Ballast Nedam ebenso einem türkischen Bauunternehmen gehört, ist ein Kennzeichen für den Stand der türkischen Baubranche. TAV Inşaat ist zum Experten im Design, in der Finanzierung und im Bau von Flughäfen geworden. Den veröffentlichten ENR-Zahlen zufolge, befinden wir uns auf diesem Gebiet seit den letzten vier Jahren unter den drei weltweit grössten Bauunternehmen. Der Vertragswert unserer bislang verwirklichten Projekte in der Türkei als auch weltweit beträgt 19.2 Milliarden US Dolar. Im Mittleren Osten und in Nordafrika haben wir die Flughäfen in sieben Landeshauptstädten gebaut. Nach Frankreich werden wir auch in den Niederlanden mit diesem Projekt dafür sorgen, dass wir auch in der Europäischen Union als Unternehmen der Wahl weiter wachsen. Dieses Projekt, welches wir zusammen mit unseren Partnern bewerkstelligen werden, ist für die Ausbauarbeiten an einem der weltweit grössten Flughäfen, dem Flughafen Schiphol, von grösster Bedeutung. Wir sind davon überzeugt, dass wir im Flughafenbau unser Land gut vertreten. Es ist uns eine Freude, dass wir jungen türkischen Architekten und Ingenieuren eine Erwerbstätigkeit auf internationaler Ebene verschaffen.”